Site Loader

Wie bereits in der vergangenen Woche hat der Bund auch zu diesem Wochenende seine Impfstoff-Ankündigung innerhalb weniger Stunden revidiert – freilich, nachdem die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und auch wir bereits über die Impfstofflieferungen für die Woche vom 3. bis 9. Mai (KW 18) informiert hatten (vgl. Corona-Praxisinformation vom 23. April). Am späten Freitagabend teilte die KBV mit, dass Praxen in der ersten Mai-Woche nun doch noch keinen Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten werden. Vertragsärzte können für die KW 18 also ausschließlich den Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer und Vaxzevria von Astrazeneca bestellen. Die angekündigte Liefermenge von drei Millionen Dosen soll aber unverändert bleiben. Dafür wird mehr Astrazeneca geliefert als ursprünglich vorgesehen. Der Bund begründet die Umstellung seines Lieferplans damit, dass die für Anfang Mai geplante Lieferung des Impfstoffs von Johnson & Johnson nicht im vorgesehenen Umfang erfolgen werde.

Bestellmenge für die Woche vom 3. bis 9. Mai

Die maximale Bestellmenge für die Produkte von Biontech/Pfizer und Astrazeneca für die Woche vom 3. bis 9. Mai (KW 18) bleibt unverändert:

  • bis zu 36 Dosen (6 Vials) COVID-19-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer pro Arzt
  • bis zu 50 Dosen (5 Vials) COVID-19-Impfstoff Vaxzevria von Astrazeneca pro Arzt

Es soll sichergestellt sein, dass jeder Arzt mindestens 18 bis 24 Dosen von Biontech/Pfizer und mindestens zehn Dosen von Astrazeneca erhält. Wie viele Dosen es letztlich sind, hängt unter anderem davon ab, wie viele Ärzte impfen.

Bestellfrist für die KW 18 ist Dienstag, 27. April, 12 Uhr

Die Bestellung erfolgt impfstoffspezifisch. Geben Sie bitte bis Dienstag, 27. April, 12 Uhr, auf dem Arzneimittelrezept (Muster 16) den Impfstoffnamen und die gewünschte Anzahl an Dosen an. Das passende Impfzubehör (Kanülen, Spritzen und ggf. NaCl-Lösung) wird weiterhin mitgeliefert. Dazu reicht die Angabe „plus Impfzubehör“ auf dem Rezept aus.

Beispiel: „xx Impfstoffdosen Comirnaty  plus erforderliches Impfzubehör und xx Impfstoffdosen Vaxzevria plus erforderliches Impfzubehör“.

Den STIKO-Empfehlungen entsprechend, insbesondere zum Alter der Patienten, sollen möglichst beide Impfstoffe bestellt und verimpft werden. Die Apotheken werden die Praxen wieder vorab darüber informieren, ob ihre Bestellung in voller Höhe oder in reduziertem Umfang bedient werden kann.

Bitte beachten Sie, dass sich durch die Bestellung nur eines Impfstoffes die Liefermenge für den jeweiligen Impfstoff nicht erhöht!

Sie haben bereits für die Woche ab 3. Mai bestellt?

Wenn Sie für die Woche vom 3. bis 9. Mai bereits bei Ihrer Apotheke eine Impfstoff-Bestellung aufgegeben haben, können Sie diese bis Dienstag, 27. April, 12 Uhr, noch einmal ändern. Reichen Sie dazu einfach ein neues Rezept ein. Schreiben Sie auf das neue Formular „Austausch gegen das Rezept vom XX. April 2021“. Es empfiehlt sich, dies in Rücksprache mit dem Apotheker zu tun.

Beispiel: „36 Impfstoffdosen Comirnaty plus erforderliches Impfzubehör und 50 Impfstoffdosen Vaxzevria plus erforderliches Impfzubehör. Austausch gegen das Rezept vom 23. April 2021.“

Ärztinnen und Ärzte, die ihre Bestellung nicht ändern, bekommen für die KW 18 die bereits georderte Bestellmenge der Impfstoffe von Biontech/Pfizer und/oder Astrazeneca. Die Lieferung des bestellten Impfstoffs von Johnson & Johnson entfällt ersatzlos.

Voraussichtlich nur eine Lieferung

Entgegen der Meldung von vergangenem Freitag kann nach KBV-Informationen der Impfstoff von Astrazeneca voraussichtlich nun doch gemeinsam mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer am Montag (3. Mai) von den Apotheken ausgeliefert werden. Damit bekämen die Praxen nur eine Lieferung und beide Impfstoffe stünden zu Wochenbeginn bereit.

Aufklärungsmerkblatt zu den Vektor-Impfstoffen aktualisiert

Eine weitere Neuerung: Das Aufklärungsmerkblatt zu den Vektor-Impfstoffen von Astrazeneca und von Johnson & Johnson wurde aktualisiert. Das Robert Koch-Institut hat die angepasste Fassung als druckfähige PDF-Datei online bereitgestellt. Das Merkblatt zum mRNA-Impfstoff ist unverändert.

Aufklärungsmerkblätter COVID-19-Impfstoffe

KVNO Praxisinfo | Themen: Bestelländerung, Impfung chronisch Erkrankter