Site Loader

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat vergangene Woche grünes Licht für die Zulassung des COVID-19-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren gegeben. Wie der WDR heute gemeldet hat, soll Deutschland bereits am 13. Dezember – eine Woche früher als zunächst erwartet – rund 2,4 Millionen Dosen des speziellen Impfstoffs für Kinder erhalten (vgl. Corona-Praxisinformation vom 26. November). Weitere Lieferungen sollen laut Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erst im Laufe des Januars 2022 erfolgen.

Für Vertragsärzte gibt es zunächst zwei Bestelltermine: Bestellen Sie den Kinderimpfstoff von Biontech/Pfizer bitte bis zum 7. Dezember (für Lieferung im Dezember) und bis zum 4. Januar (für Lieferung am 10. Januar), jeweils bis 12 Uhr. Es sollen nur Ärztinnen und Ärzte den neuen Impfstoff bestellen, die in ihrer Praxis Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren versorgen und die Möglichkeit haben, ein komplettes Vial mit zehn Dosen zu verbrauchen.

Für die Bestellung ist kein separates Rezept nötig. Praxen geben auf dem Rezept, auf dem sie auch den Impfstoff für Jugendliche und Erwachsene bestellen, die Anzahl der Kinderimpfstoff-Dosen mit an.

Beispiel: „30 Dosen Comirnaty plus Impfzubehör und 20 Dosen Comirnaty für Kinder (5-11 Jahre) plus Impfzubehör“. Wichtig ist der Zusatz „für Kinder (5 – 11 Jahre)“.

Zehn Wochen im Kühlschrank haltbar

Nach den bisher vorliegenden Informationen wird der Impfstoff in Mehrdosenbehältnissen von zehn Dosen produziert. Er kann aufgetaut für zehn Wochen bei 2 °C bis 8 °C gelagert und transportiert werden. Der Kinderimpfstoff hat eine vom bisherigen Impfstoff abweichende niedrigere Konzentration und ein anderes Injektionsvolumen. Der bisher verfügbare Impfstoff ist daher für Kinder von fünf bis elf Jahren ungeeignet.

Für einen vollständigen Schutz gegen das Coronavirus soll das Vakzin laut EMA an Kindern von fünf bis elf Jahren in zwei Impfungen mit einer Dosierung von jeweils zehn Mikrogramm verabreicht werden. Der Abstand zwischen den Impfungen sollte drei Wochen betragen. Das BMG weist zugleich darauf hin, dass mit der Zulassung eine Impfung der Kinder in dieser Altersgruppe möglich ist. Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission, die bis Ende Dezember erwartet wird, sei keine Voraussetzung.

KVNO Praxisinfo | Themen: Impfstoffbestellung für Kinderimpfung, Auffrischungsimpfung für alle ab 18, Erfolgreicher Start in „Impf-Advent“ (PDF, 210 KB)