Site Loader

Der Bund hat das Impfstoff-Bestellverfahren für das Impfen in den Praxen geändert. Wir haben darüber in unserer KVNO-Praxisinformation vom 8. Juli ausführlich informiert. Die Umstellung des Verfahrens macht es notwendig, dass Vertragsärzte mit der Impfstoffbestellung bis morgen, 13. Juli, 12.00 Uhr, einmalig Impfstoff für zwei Wochen anfordern müssen: getrennt für die Woche vom 19. bis 25. Juli (KW 29) und für die Woche vom 26. Juli bis 1. August (KW 30). Der Impfstoff wird weiterhin montags ausgeliefert. Künftig sollen die Apotheken aber bereits am Dienstag jeder Woche (vorher donnerstags) die Praxen darüber informieren, wie viel Impfstoff sie in der kommenden Woche genau erwarten dürfen – erstmals am 20. Juli.

Impfstoffbestellung für KW 29

Für die Woche vom 19. bis 25. Juli stellt der Bund rund zwei Millionen Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer für Arztpraxen zur Verfügung sowie eine nicht bezifferte Menge des Impfstoffs von Astrazeneca. Es gibt keine vorgegebenen Höchstbestellmengen. Von Johnson & Johnson soll erneut keine Lieferung kommen. Nach Informationen des BMG ist derzeit noch nicht absehbar, ab wann dieser Impfstoff den Arztpraxen wieder angeboten wird.

Geben Sie auf Ihren Rezepten – getrennt für die Erst- bzw. Zweitimpfung – bitte an, wie viele Dosen Comirnaty und wie viele Dosen Vaxzevria (plus Impfzubehör) sie je Arzt in ihrer Praxis in dieser Woche benötigen. Schreiben sie außerdem auf die Rezepte „Bestellung für die 29. KW“.

Aufgrund der zusätzlich anstehenden Zweitimpfungen infolge des heterologen Impfschemas, das die Ständige Impfkommission (STIKO) bei Astrazeneca jetzt für alle Altersgruppen empfiehlt, ist es nicht ausgeschlossen, dass Ärzte keine oder nur wenige Biontech-Dosen für Erstimpfungen erhalten. Impfstoffbestellungen für Zweitimpfungen werden weiterhin vorrangig bedient.

Bedarfsabhängige Bestellung für KW 30

Ab der Woche vom 26. Juli bis 1. August ändert sich das Bestellverfahren insoweit, dass es auf eine „bedarfsabhängige Bestellung“ umgestellt wird. Das heißt: Sie melden Ihrer Apotheke konkret die Menge an Impfstoff von Biontech/Pfizer und Astrazeneca, die sie für die jeweilige Woche benötigen. Es wird keine Vorgaben zu Bestellmengen mehr geben.

Bestellen Sie ihren Impfstoffbedarf für die KW 30 bitte ebenfalls bereits bis morgen, 12 Uhr, und kennzeichnen Sie Ihre Rezepte für die Erst- und Zweitimpfung mit dem Zusatz „Bestellung für die 30. KW“. Die Sammelbestellung für die kommenden zwei Wochen ist eine Ausnahme. Danach erfolgt die Impfstoffbestellung jeweils wieder nur für eine Woche – allerdings immer zwei Wochen im Voraus: also am 20. Juli für die Woche vom 2. bis 8. August (KW 31).

KVNO Praxisinfo | Themen: Impfstoffbestellung, Bürgertests, Impfwoche (PDF, 300KB)