Site Loader

Mit der nächsten Impfstofflieferung ab kommenden Montag, 19. April, erhalten die Praxen für die Impfstoffe Vaxzevria von Astrazeneca und Comirnaty von Biontech/Pfizer fertige Klebeetikette zur Dokumentation der COVID-19-Impfung im Impfpass bzw. in der Ersatzbescheinigung für Menschen ohne Impfpass. Die Aufkleber werden zusammen mit dem Impfstoff über die Apotheken ausgeliefert.

Biontech/Pfizer liefert pro Vial seines Impfstoffs Comirnaty einen Bogen mit 18 Etiketten, sodass ausreichend Aufkleber für die Impf-Dokumentation zur Verfügung stehen. Die Etiketten sind mit allen nötigen Informationen (u. a. der Chargennummer) bedruckt und können ohne zusätzlichen Aufwand einfach in den Impfausweis oder die Ersatzbescheinigung eingeklebt werden.

Biontech/Pfizer hatte in den ersten zwei Wochen zunächst nur vorgefertigte Aufkleber bereitgestellt, die in den Praxen noch mit der jeweiligen Chargennummer des Impfstoffes beschriftet werden mussten. Dies entfällt künftig.  Auch die Firma Astrazeneca hat laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung angekündigt, mit dem Impfstoff Vaxzevria, der nächste Woche erstmals an die Praxen ausgeliefert wird, Aufkleber bereitzustellen. 

KVNO Praxisinfo | Themen: Klebeetiketten für Impfpässe, Impfentwicklung Nordrhein