Site Loader

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat ein nationales Gesundheitsportal gestartet. Unter www.gesund.bund.de können sich Bürgerinnen und Bürger künftig schnell und werbefrei in gut verständlicher Form über die häufigsten Krankheitsbilder wie Krebserkrankungen, Herzkreislauf- oder Infektionserkrankungen informieren. Außerdem werden Beiträge zu verbrauchernahen Themen wie Pflege, Prävention und Digitalisierung angeboten.

Aktuell hält das Portal auch gut aufbereitete Informationen rund um die Corona-Pandemie bereit. In einer 3-D-Animation wird beispielsweise dargestellt, was bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 medizinisch passiert und was das Virus im Körper bewirkt.

Wissenschaftlich fundierte Inhalte

Betrieben wird das Gesundheitsportal in Verantwortung des BMG. Die Inhalte kommen u. a. vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und dem Robert Koch-Institut (RKI). Bei der Arzt- und Krankenhaussuche wird das BMG außerdem durch die „Weisse Liste“ der Bertelsmann Stiftung sowie anerkannte Expertinnen und Experten zu einzelnen Fachthemen unterstützt. Die Inhalte basieren auf aktuellen Forschungsarbeiten und Meta-Studien. Für den Nutzer ist nachvollziehbar, wer einen Beitrag fachlich geprüft hat, wie aktuell der Stand eines Artikels ist und auch welche Quellen ihm zugrunde liegen.

Zum Gesundheitsportal des BMG

KVNO Praxisinfo | Themen: Kostenerstattung TI-Störung, neues Gesundheitsportal vom BMG, Coronaschutzverordnung verlängert (PDF, 950 KB)