Site Loader

Wie heute aus Berlin bekannt wurde, haben Hersteller rund zehn Millionen Stück Schutzausrüstung an das Bundesgesundheitsministerium geliefert. Die Materialien sollen über die Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder verteilt werden. Wie uns mitgeteilt wurde, soll ein erster Teil der Lieferung bereits auf dem Weg sein. Dabei handelt es sich offenbar zunächst um Schutzhandschuhe und Schutzkittel. In den nächsten Tagen sollen weitere Materiallieferungen wie Atemschutzmasken folgen.

Über den genauen Umfang und Inhalt der Lieferungen haben wir zurzeit noch keine Informationen. Die KV Nordrhein ist darauf vorbereitet, die Materialien zeitnah nach ihrem Eintreffen vor allem an Praxen in besonders betroffenen Regionen weiter zu verteilen.

In den vergangenen Tagen hat die KV Nordrhein in zahlreichen Gesprächen auf unterschiedlichen politischen Ebenen deutlich gemacht, dass die ambulante Versorgung auf einen Kollaps zusteuert, wenn die Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, Notdienstpraxen und Diagnosezentren nicht bald mit dem dringend benötigten Schutzmaterial für das medizinische Personal ausgestattet werden.

Praxisinfo: Informationen zu Schutzausrüstung und Verordnungnen (PDF, 110 KB)