Site Loader

Die Nachfrage nach Pneumokokken-Impfstoff ist im Zuge der Coronavirus-Pandemie stark gestiegen. Praxen und Apotheken melden Lieferschwierigkeiten für Pneumovax® 23 und Prevenar®13. Die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts (STIKO) empfiehlt daher, dass Prevenar®13 ausschließlich für die Grundimmunisierung im Säuglingsalter bis zu einem Alter von 2 Jahren verwendet werden soll. Sollte Prevenar®13 nicht verfügbar sein, kann auf Synflorix® ausgewichen werden.

Pneumovax® 23 soll prioritär für folgende Personengruppen verwendet werden:

  • Patienten mit Immundefizienz
  • Senioren ab dem Alter von 70 Jahren (Hinweis: bisher 60 Jahre)
  • Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen

Sequenzielle Impfungen (Pneumokokken-Konjugatimpfstoff, gefolgt von Pneumokokken-Polysaccharidimpfstoff), wie beispielsweise bei der Indikationsimpfung bei Patienten mit Immundefizienz von der STIKO empfohlen, sind momentan nicht mehr vorgesehen.

Dies entspricht nicht den aktuellen Vorgaben in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL), die verbindlich den Anspruch des Versicherten auf Schutzimpfungen regelt. Der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung haben sich daher gemeinsam darauf verständigt, dass hinsichtlich der sequenziellen Impfung entsprechende Abweichungen von den Vorgaben in der SI-RL akzeptiert werden – solange der Hinweis der STIKO gilt. Wenn bei Wiederverfügbarkeit die sequenzielle Impfung abgeschlossen werden soll, sollte aufgrund der umgekehrten Reihenfolge der von der STIKO empfohlene Mindestabstand von einem Jahr beachtet werden.

Praxisinfo: Schutzausrüstung – KVNO startet Ausgabe über regionale Ausgabestellen(PDF, 170 KB)