Site Loader

Mit der am 8. März in Kraft getretenen Corona-Testverordnung (TestV) des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) ist u. a. der sogenannte „Bürgertest“ eingeführt worden. Danach hat jede Bürgerin und jeder Bürger mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Deutschland mindestens einmal pro Woche Anspruch auf einen Antigen-Schnelltest (PoC-Test).

Um sicherzustellen, dass so schnell wie möglich eine ortsnahe Angebotsstruktur für die regelmäßigen Bürgertests aufgebaut wird, hat das Land die TestV am 10. März 2021 durch die Coronateststruktur-Verordnung (CoronateststrukturVO) konkretisiert. Nähere Details können Sie diesem Schreiben des NRW-Gesundheitsministeriums an alle Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein-Westfalen entnehmen:

MAGS-Schreiben an Ärztinnen und Ärzte in NRW

Meldewege Bürgertestung für Arztpraxen

Die Beteiligung von Vertragsärztinnen und -ärzten an den Bürgertestungen ist freiwillig. Wenn Sie in Ihrer Praxis asymptomatische Bürgertests anbieten möchten, so sieht die CoronateststrukturVO dafür vor, dass Sie zunächst Ihre Teilnahme an den Bürgertestungen bei der unteren Gesundheitsbehörde Ihres Kreises oder Ihrer kreisfreien Stadt formlos per E-Mail anmelden müssen ( E-Mail-Liste Kommunen). So geht es dann weiter:

  • Die zuständige Behörde teilt Ihnen per E-Mail eine Teststellennummer mit.
  • Ebenso erhalten Sie von der zuständigen Behörde einen Vordruck für die Bescheinigung des Testergebnisses. Die Bescheinigung ist der getesteten Person mitzugeben und spätestens ab dem 22. März verpflichtend zu verwenden.  
  • Als Leistungserbringer von Bürgertests verpflichten Sie sich, bis 24 Uhr eines Tages die Zahl durchgeführter Tests und der positiven Testergebnisse unter Angabe der Teststellennummer an eine vom Kreis bzw. der kreisfreien Stadt benannte E-Mail-Adresse zu melden.
  • Die Kommune sammelt die Tagesmeldungen aller Leistungserbringer und leitet diese an das NRW-Gesundheitsministerium weiter.

Dieses Verfahren gilt bis zur Errichtung eines automatisierten Meldeverfahrens. Die teilnehmenden Praxen werden – sofern gewünscht – in eine Teststellenübersicht der Kommune aufgenommen, die über ihr Internetangebot abrufbar ist. Rückfragen zum Meldeverfahren können Sie hier stellen: coronatestung@mags.nrw.de.

Wichtiger Hinweis: Um die im Rechtsverkehr von Personen verwendeten Testzeugnisse im Bedarfsfall überprüfen zu können, stellen die Testzentren und Teststellen sicher, dass die von ihnen gemeldeten und abgerechneten Testungen einschließlich Befund und, soweit möglich, auch die Testpersonen anhand von Listen oder sonstigen Unterlagen im Überprüfungsfall nachgewiesen werden können. Hierzu sind mindestens der Name, die Anschrift und das Geburtsdatum der getesteten Personen zu erheben und für mindestens ein Jahr aufzubewahren. Positive Testergebnisse von PoC-Antigen-Tests sind gemäß § 8 Absatz 1 Nummer 2 des Infektionsschutzgesetzes weiterhin zu melden.

Abrechnung des Bürgertests

Der ärztliche Abstrich sowie das Ausstellen eines ärztlichen Zeugnisses für den  PoC-Bürgertests in der Arztpraxis erfolgt nach der TestV des Bundes und wird mit 15 Euro vergütet (Abrechnungsziffer: SNR 97120). Zusätzlich sind bis zu maximal neun Euro Sachkosten pro Test – ab 1. April nur noch maximal sechs Euro! – abrechenbar (SNR 97122). Fällt der Test positiv aus, so muss das Ergebnis durch einen PCR-Test bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest kann direkt in der Vertragsarztpraxis erfolgen. Wird dafür ein neuerlicher Abstrich vorgenommen, so wird dieser ebenfalls nach TestV mit 15 Euro vergütet. Es ist die gleiche Abrechnungsziffer anzugeben wie beim PoC-Test. Die Laboruntersuchung wird mit dem Muster OEGD beauftragt.

In unserer Übersicht zu „Tests auf SARS-CoV-2 in der Arztpraxis“, die wir Ihnen mit unserer Corona-Praxisinformation vom 9. März 2021 zur Verfügung gestellt hatten, ist uns ein Fehler unterlaufen. Werden Bürgertest, Bestätigungs- bzw. variantenspezifischer PCR-Test oder die Testung von Kontaktpersonen und nach Risiko-Meldung durch die Corona-Warn-App bei Privatpatienten vorgenommen, so ist nicht wie fälschlicherweise dargestellt die VKNR MAGS zu erfassen, sondern die VKNR BAS (Bundesamt für soziale Sicherung, VKNR 38825/IK 100038825). Die korrigierte und aktualisierte Abrechnungsübersicht zu allen Testkonstellationen können Sie hier herunterladen:

Übersicht: Tests auf SARS-CoV-2 in der Arztpraxis

Kommunale E-Mail-Liste für Anmeldung Bürgertestung

KVNO Praxisinfo | Themen: Bürgertests, Vertreterversammlung, Corona-Schutzimpfung (PDF, 400 KB)